Beziehung zur Schweiz: Auf gute Nachbarschaft

Wer von euch fährt regelmäßig in die Schweiz, hat dort Arbeit oder Freunde? Ich bin mir sicher, viele von euch werden diese Fragen mit ja beantworten. Denn obwohl nicht weniger als die EU-Außengrenze uns trennt, so ist die Beziehung zur Schweiz hier am Hochrhein besonders innig.

Heute vor 12 Jahren fielen in der Schweiz formal die Grenzkontrollen weg. Die Schweiz ist dabei mehr als nur ein Nachbarland: Für viele ist sie Arbeitsort, Urlaubsziel oder Studienstandort. Wir verdanken uns gegenseitig vieles, gleichzeitig aber gibt es auch Reibungspunkte. Fluglärm, Endlager, Atomkraftwerke. Man kann über viele Themen angeregt diskutieren und ich will das auch gerne tun. Nur gemeinsam finden wir die Lösungen für die offenen Fragen, die uns auf beiden Seiten des Rheins gleichermaßen beschäftigen.

Vieles, was unsere Grenze ausmacht ist in Verträgen und Gesetzen niedergeschrieben. Wie wir aber miteinander umgehen, das gestalten wir selbst. Nutzen wir die Chancen, die uns diese Grenzerfahrung bietet. Eine starke Beziehung zur Schweiz ist Grundlage für einen starken Hochrhein.

Artikel kommentieren

X

Kontakt

Fragen, Anregungen oder Hinweise? Wir freuen uns jederzeit auf deine Nachricht und beantworten Sie natürlich umgehend.