Handwerk: Tradition und Zukunft verbinden

Ohne das Handwerk würde unsere Region stillstehen. Während ihr diesen Post lest, werden in unserer Region Häuser gebaut, und Möbel gezimmert. Es werden Bier gebraut, Brot gebacken und Haare geschnitten und vieles mehr.  Das Handwerk ist der wirtschaftliche Antrieb unserer Region.

Heute steht das Handwerk vor schwierigen Schicksalsentscheidungen. Um Tradition und Zukunft zu verbinden, braucht es neue Ideen. Ich möchte der handwerklichen Ausbildung weiterhin einen hohen Stellenwert beimessen und unser einzigartiges Ausbildungssystem in Betrieb und Berufsschule weiterentwickeln. Dafür brauchen wir starke Berufsschulen. Als Kreisrat im Landkreis Waldshut weiß ich aus erster Hand, was in den beruflichen Schulen gut läuft und worauf wir in Zukunft mehr Augenmerk legen sollten – etwa auf die Digitalisierung.

Ein Aspekt des Handwerks wird gerne übersehen: Die Energie- und Wärmewende in Deutschland wird nur mit einem starken Handwerk vor Ort gelingen. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, die neue Wärmepumpe oder Pelletheizung im Keller, gedämmte Wände und dichte Fenster: Ohne engagierte Handwerker*innen wäre das undenkbar.

Artikel kommentieren

X

Kontakt

Fragen, Anregungen oder Hinweise? Wir freuen uns jederzeit auf deine Nachricht und beantworten Sie natürlich umgehend.